Samstag, 11. Februar 2012

Blauer Sonntag



An Tagen wie diesem
ist die Zeit
wie ein Steh-Auf-Männchen
jede niedergerungene Minute
kommt sofort wieder zurück
Widerstundenkampf
An Tagen wie diesem
bleibt das Licht
jenseits des Horizonts hängen
nur ein schleieriger Schein
lässt ein Erahnen zu
Verdunklungsgefühl
An Tagen wie diesem
sind die Gedanken
wie menschenleere Hochhäuser
jeder Raum ein Wort
in Anonymität verbunden
Gedankenleerstand
An Tagen wie diesem
klingen nur die dunklen Töne
ist jede Melodie
ein Aufschrei des Herzens
Schwermutswalzer
An Tagen wie diesem
fällt das Reden schwer
kleben die Worte
auf der schweren Zunge
Wortfestsetzungen
An Tagen wie diesem
ist die Welt
aus der Bahn geraten
dreht sie sich im Kreis
statt um sich selbst
Weltschmerzschwindel
An Tagen wie diesem
ist die Sehnsucht
wie ein feiner Wüstenwind
der den Sehnsuchtssand
in den kleinsten Winkel trägt
Herzverwüstung
Potsdam, 22. Januar 2012




Creative Commons Lizenzvertrag
Blauer Sonntag steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Kommentare: