Donnerstag, 10. Oktober 2013

Buchpremiere: KrimiLesung: Rattenlinie Bariloche




In zwei Jahren Studium des biografischen und kreativen Schreibens kann viel passieren. Ein Resultat dieser Zeit ist der Krimi: Rattenlinie Bariloche.
Das Buch meiner drei Kommilitoninnen Doris Bewernitz, Julia Christ und Annett Heibel feiert Ende Oktober seine Premiere und die drei Autorinnen stellen Ihr Buch am Dienstag den 29. Oktober 2013 auf der Premierenlesung im Haus der Sinne vor.
Ich konnte immerhin ein Kapitel zu diesem Buch beisteuern und freue mich daher umso mehr, dass ich als Moderator durch den Abend führen darf. Für die musikalische Begleitung sorgt Jazz-Pianist Louis Durra
Dienstag 29. Oktober 2013
20:00 Uhr
Haus der Sinne, Compagnie des Artistes et Fous
Ystader Str. 10 (Nähe S/ U Schönhauser Allee)
10437 Berlin
Tel. 030-44049155

Dienstag, 13. August 2013

Last Call

am kommenden Freitag startet mein Schreibseminar.
In sechs Schritten werde ich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemeinsam auf den Spuren der Heldenreise wandeln. Ziel ist es, ein Erlebnis aus der Vergangenheit in eine eigene Mutmachgeschichte zu verwandeln.
Wie schwer war es sich zu entscheiden, etwas zu unternehmen? Wie hast Du Dich der Herausforderung gestellt? Wer oder was hat bei der Umsetzung geholfen? Wen oder was galt es zu überwinden? Wie schwer war es das Ziel zu erreichen und wie fühlt es sich an, es geschafft zu haben?
Aus diesen einzelnen Schritten basteln wir gemeinsam eine Geschichte über die eigenen Ressourcen.
Den Flyer zur Veranstaltung gibt es hier:
Anmeldung einfach per E-Mail!

Sonntag, 28. Juli 2013

Impro Summer Jam



Zu meiner Vorbereitung auf mein Schreibseminar "Entdecke Deine Ressourcen - ein Heldinnen-/Helden-Schreibseminar" habe ich einen viereinhalb tägigen Impro-Theater-Workshop besucht. Hier sind meine Impressionen. 

A ufmerksamkeit ist aller Impro Anfang
B ehauptungen bringen, wenn nicht zuviel,
C hancen und Spannung in das Spiel,
D efinieren der Geschichte Gang. 

E rzählen ist des Menschen Lust
F ehler einbauen eher die Qual,
G roße Fehler jedoch bieten die Wahl,
H andlung zu lenken, ganz bewusst. 

I ntuitiv den Anderen folgen, mit
J a-genau-und Geschichten bauen,
K reativ aus dem Leben klauen, 
L angsam fortführen, Schritt für Schritt. 

M utig in jede Szene gehen
N amen vergeben, Dinge benennen, 
O hne zu Zögern alles anzuerkennen,
P ersonen und deren Vita zu sehen. 

Q erverbindungen bringen die Würze
R eigen gelingen, wenn viel ist verwoben
S tatuswechsel, mal unten mal oben,
T heater heißt Leben in voller Kürze. 

U nzensiert alles zuzulassen
V ertrauen in die Mitspieler fassen,
W orte sind Brücken die entstehen beim Sprechen
X -mal halten, dann plötzlich brechen,
Y es, that's right - kein aber, keine Fragen
Z iel ist es: Ja zum Leben zu sagen. 

Alles Infos zum Schreibseminar unter:





Mittwoch, 24. Juli 2013

arbeitsMARKT 3.0 Teil 2/2

Käufer:
Ich bin jetzt schon bei 18 Std./Woche. Vielleicht noch etwas Kleines. Was kostete denn Beratung?
Marktschreier:
Ahhh, das läuft nicht gut. Nur 6 €/Std.
Käufer:
6 € nur? Warum denn so billig? Das ist doch eine komplizierte Aufgabe?
Marktschreier:
Ja, aber wollen alle machen. Besonders junge Leute. Je größer Nachfrage desto kleiner Preis. 6 € sind gutes Angebot. Sie finden nirgends teurer.
Käufer:
Nein, das ist mir zu wenig. Haben Sie etwas für 18 oder 20 €/Std.?
Marktschreier:
Sicher. Hier mein Spezialangebot: Briefe eintüten.
Käufer:
Sie meinen Briefe in Umschläge stecken?
Marktschreier:
Genau. Für Sie heute 18 €/Std.
Käufer:
So eine einfache Tätigkeit für 18 €?
Marktschreier:
Will keiner machen. Niemand kauft für unter 15 €. Aber meine 18 € sind spezial!
Käufer:
Naja, 2 Stunden kann ich mal nehmen.
Marktschreier:
Wenn’s nicht gefällt, Sie nehmen nächste Woche anderes. Ich habe immer super Angebote.
Käufer:
Ok, dann also 2 Std. Briefe eintüten. Dann habe ich 20 Std./Woche das reicht.
Marktschreier:
Das sind 260 € für die ganze Woche. 100, 200, 250, 260. Bitte. Viel Spaß. Bis nächste Woche.

Creative Commons Lizenzvertrag
arbeitsMarkt 3.0 von Christian Baumelt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Dienstag, 23. Juli 2013

arbeitsMARKT 3.0 Teil 1/2

Käufer:
Hmm, die Projektorganisation sieht ja gut aus. Ist die frisch?
Marktschreier:
Ganz frisch. Projekt ist noch nicht gestartet. So etwas bekommt man kaum.
Käufer:
Ich weiß nicht. Da kann man sicher viel falsch machen. Ich hab da keine Erfahrung mit.
Marktschreier:
Ach, Mensch wächst mit Aufgaben. Das ist einmalige Gelegenheit. Nur heute 14 €/Std.
Käufer:
Oh, das klingt gut. Dann nehme ich 12 Std. pro Woche von dem Projektmanagement.
Marktschreier:
Gute Wahl. Oh, darf’s bisschen mehr sein? Habe jetzt 14 Stunden?
Käufer:
Ach das ist ok. Ich nehm auch 14.
Marktschreier:
Noch etwas?
Käufer:
Vielleicht noch etwas Aktenablage. Das ist immer schnell gemacht.
Marktschreier:
Oh, habe Superangebot nach festem Aktenplan.
Käufer:
Das klingt doch ganz nach meinem Geschmack. Dann nehme ich 3 Std./Woche davon.
Marktschreier:
Sonderangebot, nur heute: 4 Stunden für 12 €/Std. statt 10.
Käufer:
4 Stunden? Hmm, aber das Angebot klingt gut.
Marktschreier:
Sie finden nirgends teurer und frischer. Nirgends Aktenablage für 12 €.
Käufer:
Da haben Sie sicher recht. Dann nehme ich 4 Stunden.
Marktschreier:
Noch etwas?


Creative Commons Lizenzvertrag
arbeitsMarkt 3.0 von Christian Baumelt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Freitag, 5. Juli 2013

Was ist eine Heldin/ein Held?



Das Wort klingt klingt irgendwie mächtig. Geradezu pathetisch.

Ich finde dennoch, dass es ein schönes Wort ist.

Es fängt sehr "hell" im Klang an
und endet dann sehr bestimmend auf "din" bzw. "d".

Doch was ist eine Heldin/ein Held?

Ich will gar nicht die Lexika und Suchmaschinen bemühen,
sondern meine eigene Definition kreieren:

Eine Heldin/ein Held ist jemand, der in dieser Welt der Möglichkeiten eine Entscheidung getroffen, diese Umgesetzt und damit die Welt für sich und/oder jemanden anderen zum positiven verändert hat.

Damit beginnt das Heldentum bereits im Alltag.



"Die wahren Helden
leben 24 Stunden am Tag

und nicht 2 Stunden
in irgendeinem großen Spiel.

Tennessee Williams

Infos zum Schreibseminar

Liebe Freundinnen und Freunde des Wortes,

alle Informationen zu meinem Schreibseminar stehen nun auch auf meiner Homepage.

Dort findet Ihr auch meinen Flyer zum downloaden, den Ihr gerne weitergeben könnt.

Ich freue mich schon auf die entstehenden Geschichten.

Liebe Grüße

Euer Wortverdreher

Mittwoch, 3. Juli 2013

Das A und L



Arbeite und Lebe,
Lebe und Arbeite,
Arbeite und Arbeite
oder Lebe und Lebe?

Arbeiten und leben,
leben und arbeiten,
arbeiten und arbeiten
oder leben und leben?

Arbeiten um zu Leben,
leben um zu Arbeiten,
arbeiten um zu Arbeiten
oder leben um zu Leben?

Arbeit ist das halbe Leben,
Leben ist die halbe Arbeit,
Arbeit ist die halbe Arbeit
oder Leben ist das halbe Leben?

Arbeiten und arbeiten lassen,
leben und leben lassen,
arbeiten und leben lassen
oder leben und arbeiten lassen?

Arbeit ist Leben,
Leben ist Arbeit,
Arbeit ist Arbeit
oder Leben ist Leben?

Arbeitsleben,
Lebensarbeit,
Arbeitsarbeit
oder Lebensleben?


Creative Commons Lizenzvertrag
Das A und L von Christian Baumelt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Montag, 24. Juni 2013

Der Aufbruch

Wann hast Du Dir das letzte Mal selbst auf die Schulter geklopft? Kannst Du Deine eigenen Leistungen selbst genug wertschätzen? Kannst Du Dir vorstellen, eine Heldin/ein Held zu sein?


Das Heldinnen/Helden-Schreibseminar vom 16. bis 18. August 2013 in Berlin-Kreuzberg.

Das Heldinnen/Helden-Schreibseminar



Donnerstag, 20. Juni 2013

Ein Tangostudio als Ort der Heldensagen

Lieber Freundinnen und Freunde des Wortes, 

der Ort meines Schreibseminars "Entdecke Deine Ressourcen" steht fest:

Das Tangostudio der fantastischen Tanzlehrerin
Irmel Weber in Berlin. 

Tanzen mit Irmel Weber


Da müssen doch heldenhafte Geschichte bei herauskommen. :-)

Demnächst wird hier auch mein Flyer zu sehen sein. 

Viele Grüße

Euer Wortverdreher


Helden

In Vorbereitung meines Schreibseminar vom 16. bis 18. Ausgust in Berlin (näheres in Kürze) hier schon mal etwas zum Thema Helden. Denn wie schon Tennessee Williams sagte:

Die wahren Helden leben 24 Stunden am Tag

und nicht 2 Stunden in irgendeinem großen Spiel.



Helden


Sie kommen aus uralten Sagen
Sie zu fordern wird keiner wagen
Ihre Namen darf man nicht sagen
Es gibt Sie auch in diesen Tagen.

Sie sind Wand’rer zwischen den Zeiten
Mut und Kühnheit tun sie begleiten
Laß’n sich nie in die Irre leiten
Bereit sich für das Recht zu streiten.

Allen Schwachen verleihen sie Mut
Im Herzen brennt eine stolze Glut
Sie ergeben sich nie Ihrer Wut
Doch Ihr Zorn ist eine wilde Flut.

Wie im Sturm erobern sie Herzen
Sie kennen kaum eigene Schmerzen
Man ertappt Sie niemals beim Scherzen
Bereit das Böse auszumerzen.


Creative Commons Lizenzvertrag
Helden von Christian Baumelt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Mittwoch, 15. Mai 2013

Comeback

Liebe Leserinnen und Leser der verdrehten Worte,

nach einer längeren Pause melde ich mich zurück.
In Zukunft werden hier wieder neue Texte,
Geschichten, Gedichte und Wortspiele zu lesen sein.

In Kürze folgt hier auch die Ankündigung meines ersten eigenen
Schreibworkshops zum Thema: Heldengeschichte.
Der Workshop wird voraussichtlich Mitte August
in Kreuzberg/Berlin stattfinden.

Viele Grüße

Der Wortverdreher


Sonntag, 20. Januar 2013

Januarmorgen



frostfarbener himmel
bittere kaffeduftwölkchen
süßstücksphantasien
als optische heizpilze
mürrische vermummte
schützen sich vor sich selbst
dunstglockige s-bahnwagen
als gemeinschaftswärmestuben
samstagsmorgendliche geschäftigkeit
in kälteträgheit eingemantelt



Creative Commons Lizenzvertrag
Januarmorgen von Christian Baumelt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Dienstag, 1. Januar 2013

HAPPY NEW YEAR

Liebe Freundinnen und Freunde des Wortes, 

ich wünsche Euch ein schönes,
spannendes,
erfolgreich,
mit Liebe und Leben erfülltes
neues Jahr.